NA-Notruf

Würzburg: Polizeibekannter Obdachloser nach gemeinschaftlich begangener Körperverletzung in Untersuchungshaft

WÜRZBURG – Ein 33-Jähriger und ein 26-Jähriger begingen am Freitagabend gemeinschaftlich eine Körperverletzung zum Nachteil eines ukrainischen Staatsangehörigen. Einer der beiden Täter sitzt nun in Untersuchungshaft.

Am Freitag (9. Februar) um 20:05 Uhr informierte die Polizei des Freistaates Bayern die Bundespolizeiinspektion Würzburg über eine körperliche Auseinandersetzung im Hauptbahnhof Würzburg. Eine eintreffende Streife der Bundespolizei stellte zunächst den Geschädigten und mehrere Zeugen fest. Die auf der Dienststelle parallel durchgeführte Videoauswertung zeigte die körperliche Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Hier war zu erkennen, dass die beiden Angreifer ihr Opfer attackierten und auf einen am Boden liegenden Mann einschlugen und eintraten.

Ein 26-jähriger deutscher Tatverdächtiger konnte nach kurzer Zeit im Bereich des Bahnhofsvorplatzes festgestellt werden. Nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen verließ er die Dienststelle wieder.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Bundespolizei führten am frühen Samstagmorgen (10. Februar) zur Festnahme des zweiten Täters. Auf Grundlage des gesicherten Videomaterials konnte der polizeibekannte und wohnsitzlose Deutsche als Hauptaggressor ausgemacht werden. Im Rahmen der richterlichen Vorführung beim Amtsgericht Würzburg erwirkte die Bundespolizei am 11. Februar einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann. Er wurde anschließend in die JVA Würzburg eingeliefert.

Hotel
Gaspreis
VOS März 24
Muster

Die Bundespolizeiinspektion Würzburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen die beiden Täter eingeleitet.



Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten