SliderLokalsport

Ulrike Zehner holt Silber: Schweinfurter Gewichtheberin auf Bayerischer knapp geschlagen

LANDSHUT / SCHWEINFURT – Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft im Gewichtheben war die TG Landshut. Elf Frauen traten den Wettstreit um die Titel an. Mit etwas „Übergewicht“ trat Ulrike Zehner (AC 82 Schweinfurt) in der Klasse „Frauen -53 kg“ an.

Ein spannendes Duell lieferte sich Zehner mit der Regensburgerin Viktoria Rochelt. Zehner stieg mit 42 kg ins Reißen ein. Rochelt startete mit 45 kg. Im 2. Versuch legte Zehner nach und absolvierte ebenfalls Last von 45 kg. Rochelt verlangte für ihren 2. Versuch 47 kg, konnte die Last jedoch nicht bewältigen. Zehner ging im 3. Versuch an 47 kg scheiterte jedoch auf Grund technischer Fehler an dieser Last. Rochelt lies sich für ihren 3. Versuch erneut 47 kg auflegen und brachte das Gewicht nun zur Hochstrecke und hatte nun 2 kg Vorsprung auf Zehner. Ryoko Lautenbach (KSV Kitzingen) lag mit 27 kg am Ende der 1. Teildisziplin auf Rang 3.

Das Stoßen begann Zehner mit 55 kg und Rochelt mit 56 kg. Für die 2. Versuche gingen beide Heberinnen an 59 kg und bewältigten das Gewicht. Zehner versuchte den Rückstand aus dem Reißen auszugleichen und lies sich für den 3. Versuch 61 kg auflegen, die sie souverän in die Wertung einbringen konnte. Auf Grund des geringeren Körpergewichtes übernahm Zehner mit 106 kg im Zweikampf nun die Führung. Rochelt wählte ebenfalls für ihren 3. Versuch 61 kg und konnte die Last bezwingen. Mit 108 kg im Zweikampf konnte Rochelt den Meistertitel holen. Bronze ging mit 66 kg an Ryoko Lautenbach.

Im elf  Teilnehmer starken Feld der Frauen belegte Ulrike Zehner mit 75 Relativpunkten den 3. Platz. Klare Siegerin war die Juniorin Tamara Voit (TuS Raubling), die gleich drei neue Bayerische Rekorde in der Klasse -63 kg aufstellte und 108,0 Relativpunkte erzielte. Mit 91,0 Punkten ging der 2. Platz an Steffanie Metzger (ESV München-Neuaubing). Aus Unterfranken gingen Ryoko Lautenbach sowie Kerstin Weckert (beide KSV Kitzingen) an den Start. Lautenbach belegte mit 34,0 Punkten Platz 9 und Weckert mit 16,0 Punkten Platz 10.

Ulrike Zehner befindet sich derzeit in einem Leistungstief. „Nicht gerade ideal – eine Woche vor den Weltmeisterschaften der Masters“. In der gesamten Vorbereitung musste die Schweinfurterin mit gesundheitlichen Problemen kämpfen und ist daher weit von den geplanten Leistungen entfernt. „Dank Physiotherapeut Marc Runte vom Praxisteam Lilienfein aus Höchberg konnte ich zumindest soviel trainieren, dass wenigstens der Start bei der Weltmeisterschaft möglich ist“, meinte Zehner, die sich ihre erste Teilnahme eigentlich positiver vorgestellt hatte.

Ergebnisse
Frauen Klasse bis 53 kg:
1. Viktoria Rochelt (1. AC Regensburg)    47    61    108
2. Ulrike Zehner (AC 82 Schweinfurt)    45    61    106
3. Ryoko Lautenbach (KSV Kitzingen)    27    39      66




NA ist ein Produkt der 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Pixel ALLE Seiten