NotrufGerolzhofenSliderSchweinfurtSennfeld

Ein Joint zu viel, über den Zaun ins Silvana, Gefahr durch Kokosöl auf der Fahrbahn

SCHWEINFURT – Nachdem in den frühen Morgenstunden des Sonntags eine Verkehrsteilnehmerin in der Max-Planck-Straße mit ihrem Pkw kontrolliert wurde, ergaben sich Hinweise auf einen kurz zuvor erfolgten Drogenkonsum.

Die 25-Jährige gab schließlich zu zwei Joints geraucht zu haben. Einer wäre schon zu viel gewesen. Eine Blutentnahme, sowie die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels waren die Folge. Eine Anzeige folgt, wenn das endgültige Ergebnis der Blutalkoholuntersuchung vorliegt.

Mehrere Solarleuchten wurden durch einen noch unbekannten Täter im Saunagarten des Silvana am Samstag gegen 18:45 Uhr beschädigt, nachdem er zunächst über den Zaun eingestiegen war. Er konnte dabei beobachtet werden. Auffällig war hierbei seine von ihm getragene neonfarbene Mütze. Er wird als ca. 180 cm groß, schlank, ca. 35 Jahre alt beschrieben. Was den Mann dazu antrieb, ist nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro beziffert.

Ein in der Alten Bahnhofstraße abgestelltes schwarz-rotes Haibike wechselte seinen Besitzer in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 22:30 Uhr und 01:00 Uhr. Das Rad im Wert von mehreren hundert Euro wurde mitsamt dem Schloss entwendet. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Ein Unbekannter versuchte wohl in der Nacht zum Sonntag in der Galgenleite in ein Mehrfamilienhaus zu gelangen. Hierbei entfernte er Türgriff und versuchte so über das freiliegende Gestänge ins Haus zu gelangen. Es war wohl auch abgeschlossen, daher gelang ihm dies nicht. Als kleine Rache steckte er dann etwas ins Schloss, so dass der Berechtigte seinen Schlüssel nicht mehr nutzen konnte. Es entstand für mehrere hundert Euro Sachschaden. Auch hier gibt es bislang keine Hinweise auf den Täter.

Ein 43-Jähriger versuchte, nachdem er etwas zu tief ins Glas geschaut hatte, in der Gerolzhofer Straße in Sennfeld gegen 00:10 Uhr am Sonntagmorgen Fahrzeuge anzuhalten. Eine hinzugerufene Streife versuchte mit ihm Kontakt aufzunehmen und ihm weiterzuhelfen. Dies stieß bei dem polizeilich bekannten Täter auf Unverständnis und er beleidigte die eingesetzten Beamten mit unschönen Beschimpfungen. Zudem zeigte er ihnen den ausgestreckten Mittelfinger. Einen Alkotest verweigerte er vor Ort, wie auch Angaben zur Sache (die er ja auch nicht machen muss, als Beschuldigter). Eine Anzeige wird, auch nur mit seinen Personalien, gegen ihn erstattet.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

Ein mit Kokosöl beladener Tanksattelzug befuhr den Kreisverkehr von Gerolzhofen in Richtung Rügshofen. Als er in den Kreisverkehr einfuhr und bremste, schwappte das im Tankanhänger befindliche Kokosöl nach vorne und schoss durch eine vermutlich nicht ordnungsgemäß verschlossene Ladeluke auf die Straße des Kreisverkehrs in Rügshofen. Als Ursache kommt sowohl ein technischer Defekt als auch menschliches Versagen in Betracht. Hierzu ergehen weitere Ermittlungen. Das Kokosöl auf der Fahrbahn stellte eine nicht unerhebliche Gefahrensituation dar. Deswegen erfolgte eine Verkehrsregelung durch die Polizeiinspektion Gerolzhofen und die Freiwillige Feuerwehr. Vor Ort waren 16 Mann der FFW Gerolzhofen, 4 Mann der FFW Rügshofen und 13 Mann der FFW Möchstockheim eingesetzt.

Der Kreisverkehr war nicht mehr befahrbar und musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Bindung des Öls war nur durch eine Spezialfirma möglich. Es entstanden Reinigungskosten in geschätzter Höhe von mind. 10.000.- Euro.



Newsallianz ist ein Produkt der 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Pixel ALLE Seiten