NA OHNE Kategoriezuordnung

Spendenübergabe des „Vereins der Freunde und Förderer des Leopoldina-Krankenhauses der Stadt Schweinfurt e.V.“

Eisgeliebt 2

Schweinfurt – Am 24. April 2012 überreichte der Verein der Freunde und Förderer des Leopoldina-Krankenhauses der Stadt Schweinfurt e.V. im Rahmen seiner Mitgliederversammlung zwei neue Geräte: eine Vibrationsplatte für die Physikalische Therapie und eine Mobilitätsliege für die Operative Intensivstation des Krankenhauses.

Der im Jahr 1994 auf Initiative eines damaligen Chefarztes des Leopoldina-Krankenhauses gegründete „Verein der Freunde und Förderer des Leopoldina-Krankenhauses der Stadt Schweinfurt e.V.“, hat sich das Ziel gesetzt, das Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt zu unterstützen und den Patienten und Angehörigen  besondere medizinische Leistungen und Annehmlichkeiten  zu bieten , die das Krankenhaus nicht selbst verwirklichen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, verwendet der Förderverein Spendengelder und Mitgliedsbeiträge für  Geräte, Raumgestaltung, Einrichtungsgegenstände oder Bücher, Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten für Patienten jeden Alters.

Seit seinem Bestehen konnte der Förderverein, dank der Unterstützung vieler engagierter Einzelpersonen, Gruppen, Unternehmen und Einrichtungen rund 400.000 Euro  zuwenden und dem Haus in geförderten Projekten zur Verfügung stellen. In diesem und dem kommenden Jahr, so der Vorsitzende, stehen die Aktivitäten des Fördervereins unter dem Leitgedanken „Mobilität im Krankenhaus“. Aus dem Krankenhaus wurden dem Vorstand bereits viele Vorschläge unterbreitet, die von Geräten zur Mobilisation der Patienten, deren Wegleitung im Krankenhaus bis hin zur Verbesserung der Patientenversorgung bei der Entlassung und Versorgung zuhause reichen.

Mezger

In der Mitgliederversammlung am vergangenen Montag informierte der Vorsitzende des Fördervereins Herr Dipl. Ing. Horst Masuch die Vereinsmitglieder unter Beisein von Winfried Neder (Susi Paul Hoffmann Stiftung), Herrn Otto G. und Frau  Hannelore Schäfer (Alwine Schäfer Gedächtnis Stiftung), Herrn Klaus Lorch (Eisenbahner Baugenossenschaft e. G.), Ursula Leupold (injoy SW) die allesamt Spenden entrichtet hatten, und Herrn Oberbürgermeister Sebastian Remelé über zwei Neuanschaffungen, die den Patienten des Hauses zu Gute kommen sollen. Finanziert werden  im Jahr 2012 eine so genannte Vibrationsplatte „Pro wave“ für die Physikalische Therapie deren Funktion und Einsatz vom Vorsitzenden und dem Leiter der Abteilung Herrn Prof. Dr. Link und Herrn Engelbrecht erklärt wurde.  Ebenso bedacht wurden die Operative Intensivstation von Prof. Dr. Hauke Rensing mit einer Mobilitätsliege mit dem schön klingenden Namen „Mobilizer Norbert“ sowie die Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie mit einer Spende der Fitnesskette Injoy, die durch einen Spinning-Marathon erzielt wurde.

Kartenkiosk Bamberg - Dire Straits Experience
Gaspreis
Hotel
Depro Ronan Keating
Muster

Oberbürgermeister Sebastian Remelé dankte allen Mitgliedern und Spendern für ihr anerkennenswertes Bürger-Engagement. Am Ende der Veranstaltung hielt der neue Medizinische Koordinator, Dr. Willi Zink ein Referat über das Thema „Verschleiß der Knochen und Gelenke und Möglichkeiten der Therapie“ .

Weitere Informationen zum Verein der Freunde und Förderer des Leopoldina-Krankenhauses finden Sie unter www.leopoldina-foerderverein.de

Maharadscha
Weiherer Bier
Naturfreundehaus
Kauzen-Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Pixel ALLE Seiten