LokalesBusinessSlider

Neuer Rennwagen des Mainfranken Racing Teams: Der MF7 hat 92 PS und beschleunigt von Null auf 100 in vier Sekunden

SCHWEINFURT – Am Donnerstagabend war es wieder soweit. Das Mainfranken Racing Team der Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt präsentierte seinen diesjährigen Rennwagenprototypen – den MF7 – der Öffentlichkeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der 92 PS starke Motorradmotor beschleunigt bei einem Fahrzeuggewicht von 230 kg in rund vier Sekunden von Null auf 100.

Doch darauf allein kommt es bei der Formula Student nicht an. Hier zählt das Gesamtpaket aus Geschwindigkeit, Rennperformance, Konstruktion, Finanzplanung und Marketing. Zur Enthüllung waren zahlreiche Gäste aus Hochschule, Politik, Wirtschaft und Medien geladen um die Fertigstellung des mittlerweile siebten Rennwagens gemeinsam mit dem rund 40-köpfigen Team zu feiern.

Neben Grußworten von Dr. Josef Scheller, Leiter des Schaeffler-Werkes in Schweinfurt, Professor Dr. Bernhard Arndt und des 1. Vereinsvorsitzenden Maximilian Kühnlein, erhielten die Gäste auch einen Einblick in die Entwicklung des MF7. In den letzten Wochen verbrachte so manches Teammitglied Tag und Nacht in den Werkstätten, um den Boliden rechtzeitig zum Rollout fertigzustellen. In nächster Zeit wird es vor allem darum gehen die letzten Feinheiten zu optimieren und die Fahrer auf die Formula Student Events in Hockenheim, Tschechien und Ungarn vorzubereiten.

Fotos: Kleiner Strolch



Newsallianz ist ein Produkt der 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Pixel ALLE Seiten