NA OHNE Kategoriezuordnung

Der Stattbahnhof im März: Viel Musik, die man vom Radio nicht kennt…

Sparkasse

Schweinfurt – Der Stattbahnhof hat sein Programm für den März vorgelegt. Es stehen wieder zahlreiche musikalische Highlights an für Freunde der Musik, die man im Radio selten bis gar nicht hört….

FR 02.03., 22 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Indie-Disco
Indie Pop, Rock, Anti-Folk, Twee, Lo-Fi, Electro…

SA 03.03., 20:30 Uhr, kleiner Saal:
Konzert: Weiherer
Nichts ist wie es bleibt. Und das war schon immer so. Aber Weiherer, der umtriebige Liedermacher mit seiner bayerischen Revolverschnauze, ist da. Und das bereits seit zehn Jahren. Der 32jährige zieht im gesamten deutschsprachigen Raum von Bühne zu Bühne. Seine Gitarre ist die Maschine gegen die Dummheiten unserer Zeit, seine Lieder sind der Soundtrack zum Widerstand gegen die Großkopferten und seine saukomischen Zwischenmoderationen längst legendär. Ein Liedermacher mit dem Sprachwitz eines Karl Valentin und einer sehr starken Bühnenpräsenz. Kleinkunstbühne, Club-Konzert oder Festival, Weiherer zeigt uns mit seiner sympathischen, ungehobelten Art und Weise, was bayerisches Liedgut sein kann und muss: liebevoll, lustig, aufrüttelnd, mahnend und gerade. Weiherer schafft es, ohne zu beleidigen, den Finger auf Wunden zu legen und dabei sogar noch Freunde zu gewinnen. Nach seinem 2011er Live-Meisterwerk „offline“ erschien nun 2012 Weiherers Konzert- und Dokumentarfilm „koana von eana“ auf DVD.
Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann /  Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

AMS Auto Motorrad-Service - Saisonstart 2024

DO 08.03., 20 Uhr, Kneipe:
Kneipen-Event: Bingo-Abend
Wieder heißt es: „Spiel, Spaß, Spannung“ in der Stattbahnhof-Kneipe. Ab 20 Uhr werden 7 Runden gespielt, darunter wieder 2 Musikbingo-Runden und die spannende „Runde um den Mega-Preis, der vorher leider keiner weiß“…

Kartenkiosk Bamberg - VivaVoce
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 2 - The Wonderfrolleins
TSV-Forst Party-Weekend
Muster
Ambulanzzentrum MFA
Die Grünen - Katharina Schulze - Paul Knoblach
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 1 - Kellerkommando
Depro Ronan Keating
Gaspreis
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 3 - Doctor Krapula

FR 09.03., 22 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Beat-Connection
„Der elektronische Stammtisch“

SA 10.03., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Boppin’ B.
Was es bei einem Boppin‘ B. – Konzert zu hören und zu sehen gibt ist wahrlich erstaunlich und einzigartig. Unermüdlich musizieren die fünf durch die unterschiedlichsten Musikstile und –Richtungen, und beherrschen wie keine andere Band den Spagat zwischen eigenen Kompositionen, alten Coverstücken, und zeitgenössischen Hits, die im Sound des Rock-n-Roll geoutet werden.
Neben ihrem technischen Können, dem Humor, gepaart mit dem Hang zur Selbstironie überzeugen sie vor allem durch ihre Begeisterung, die sie Abend für Abend auf das Publikum übertragen, was umso bemerkenswerter ist, wenn man bedenkt, das die Band jedes Jahr ca. 200 Auftritte in ganz Europa spielt. Boppin‘ B. beweisen, das Rock-n-Roll nicht zwangsläufig nostalgische Gefühle wecken muss, wenn er nur entsprechend dargeboten wird, und schaffen immer wieder die größte Hürde, nämlich die Waage zwischen Konzert und Klamauk zu halten, ohne in Belanglosigkeit abzudriften.
Zusammengefasst kann man schlicht und ergreifend behaupten, das Boppin‘ B. eine Live-Band par excellence sind, und jeder der sich dieses Ereignis entgehen lässt, bestraft sich einfach selbst.
www.boppinb.de
Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann /  Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

MO 12.03., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: Casper
Casper ist einzigartig, aber das beschreibt den Ausnahmekünstler nur unzureichend. Rap in Deutschland ist seit vielen Jahren etabliert und weist unverkennbare Verschleißerscheinungen auf. Da taucht auf einmal Casper auf und macht alles anders und auch besser. Plötzlich spielen Verlust, Teenage Angst, und Selbstreflexion die tragende Rolle. Ohne Pathos, Jammerei und studentische Weltverbesserungs-Attitüde.
Vielleicht braucht es eine gebrochene Biografie, die geistige Enge Bielefelds und ein jahrelang gezüchtetes Lebensideal, um ein so entwaffnend offenes und seelenvolles Album wie „XOXO“ zu machen. Sein Innerstes nach außen zu kehren hat im deutschen Rap keine Tradition. In anderen Genres ist es Existenzbedingung. Casper benutzt Elemente von Rap, folgt in seiner Haltung jedoch den zornigen jungen Morrissey, Ian Curtis und Jochen Distelmeyer.
Konzerte von Casper und seiner Band sind keine Shows im Sinne von Entertainment, sondern Massenexorzismen, die bis zur Selbstaufgabe durchgekämpft werden. Dämonen werden ausgetrieben, herausgeschrien. Casper erledigt das stellvertretend und ist dabei so mitreißend und fordernd, dass die Grenze zwischen Künstler und Publikum verschwimmt, das ist der Geist des ursprünglichen Hardcore. Bei aller Wut, die Casper rauskotzt, und deren Intensität locker Rage Against The Machine-Level erreicht, ist es aber die fürsorgliche Gang-Mentalität, die den Einzelnen nicht im Regen stehen lässt, sondern mit der tröstlichen Gewissheit nach Hause und ins Leben schickt: Wir sind viele. Wir holen zurück was uns gehört.
Das Konzert ist restlos ausverkauft!

DO 15.03., 20 Uhr, Kneipe:
Kneipen-Event: Quiz-Abend
Thema heute: „Das Bösewichte-Quiz II“
Ab 20 Uhr müssen 40 Fragen im Rateteam und in Echtzeit beantwortet werden. Also rechtzeitig kommen und nichts verpassen!

FR 16.03., 22 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Digital-Sound
Techno / Tech-House
Infos: www.digitalsound1.de

SA 17.03., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: First Act Night 2012
Und wieder heißt es „First Act Night“ – das große Newcomerfestival im Stattbahnhof. 8 junge Bands unterschiedlichster Stilrichtungen stehen jeweils 25 Minuten auf der Bühne um Publikum und Jury von ihrem Können zu überzeugen. Für viele ist es auch der erste Auftritt überhaupt („First Act“). Es empfiehlt sich rechtzeitig zum kommen, denn das Publikum stimmt mit über die Sieger ab (Einlass 19:30 Uhr, Beginn pünktlich um 20 Uhr!).
Folgende Bands sind dieses Jahr dabei:
Sunburst (Alternative Rock, Sulzheim)
Man Eats Monster (Electrocore, Schweinfurt)
Arcanis (Progressive Melodeath, Arnstein)
Shit Happens When You Party Naked (Alternative Punkrock, Nüdlingen)
No Surrender (Metalcore, Bad Kissingen)
I Am The Painter (Acoustic, Schweinfurt)
Bäm!project (Indietronic, Holzhausen)
Conrads Kartell (Indie, Würzburg)

SA 17.03., 22 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Irie Vibez
Reggae/Dancehall
DJs: RzR & DDD

SA 24.03., 22 Uhr, großer Saal:
Party: Party Deluxe
Wenn sich gestandene Punkrocker oder coole Skater in den Abendanzug zwängen, wenn sich hippe Mädels ins Abendkleid werfen dann kann es nur die Party Deluxe sein!
Wie jedes Jahr die „First Class Party“ im Stattbahnhof: Und wie in den letzten beiden Jahren ist wieder die TG Big Band zu Gast: Die 20-köpfige Bigband absolviert zwei Auftritte in der klassischen Swing-Besetzung mit Trompeten, Posaunen, Saxophonen und einer Rhythmusgruppe aus Klavier, Bass und Schlagzeug und Gesangssolisten. Davor, dazwischen und danach gibt es Swing, Easy Listening und Tanzmusik aus der Konserve.
Das wichtigste wie immer: Gepflegte Abendgarderobe ist Pflicht!

SA 24.03., 22 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Beatclub – Techno für Erwachsene.
Infos: www.facebook.com/beatclub.sw

Mehr unter: www.stattbahnhof.de

Maharadscha
Naturfreundehaus
Kauzen-Bier
Weiherer Bier


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Pixel ALLE Seiten