RegionalligaFußballSchnüdelSlider-FBSpecialsFB-SchweinfurtfuSWballSchweinfurt

Der FC 05 vor Rain als Abstiegs-Kandidat? „Das kotzt einen extrem an, das nervt uns alle!“

SCHWEINFURT – Am Samstag muss der Ball nun wenigstens einmal rain. Man beachte die Schreibweise. Diese Forderung gilt nur dann, wenn der Gegner der Schnüdel nicht trifft. Ansonsten muss der FC 05 in seiner ersten Partie der Rückrunde in der Fußball-Regionalliga Bayern unbedingt ein paar Mal einnetzen. Gegen Kellerkind Rain am Lech zählt nur ein Sieg.

Tabellen lügen nicht – und deshalb müssen die Schweinfurter nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Partien unbedingt wieder in Fahrt kommen. Als Neunter haben sie nur drei Punkte Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz unten. Unfassbar, dass die Profi-Mannschaft mit diesem Kader tatsächlich aktuell ein bisschen Abstiegssorgen hat, dafür nach 19 Spielen und der halben Saison 19 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Unterhaching, 18 auf die Würzburger Kickers – und vier Plätze und drei Zähler hinter Dorfverein Aubstadt liegt, nur jeweils einen Punkt vor den Aufsteigern aus Hankofen und Vilzing.

„Wir wollen eine besere Rückserie spielen als die Hinrunde“, sagt Christian Gmünder und muss vor der Partie immer wieder auf die Fehler hinweisen, die gemacht werden und die bei einem Entwicklungsprozess an sich langsam vermieden werden sollten. „Wenn wir sie aber immer wieder machen, dann bedeutet das halt, dass die Qualität nicht reicht für höhere Aufgaben.“

Der FC 05-Coach gibt zu: „Das kotzt einen extrem an, das nervt uns alle. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Wir könnten jetzt sagen, wir packen zusammen, bleiben zuhause und trainieren nicht mehr!“ Das freilich wollen die Schweinfurter nicht und am Samstag an das klare 3:0 auswärts zum Saisonstart in Rain anknüpfen. Allerdings: Der Vorletzte hätte letzten Samstag beim 1:2 in Würzburg einen Punkt am Dallenberg verdient gehabt.

Die personelle Situation bei den Grün-Weißen: „Schaut nicht gut aus“, sagt Gmünder. Nicht nur für die Langzeitverletzten (Vitus Scheithauer, Dominic Schmidt, Fabian Cavadias) ist das Jahr 2022 bereits beendet, auch Marco Zietsch wird heuer nicht mehr auflaufen. Benjamin Hadzic und Lukas Aigner (auf dem Aufmacherbild) fallen gegen Rain wohl aus, hinter drei, vier namentlich nicht genannten Akteuren stehen Fragezeichen.

Drei Tore gelangen dem FC 05 zuletzt in Unterhaching beim Tabellenführer gegen die beste Abwehr der Liga. Das macht Mut, vier Gegentore natürlich eher weniger: „Wir brauchen viel Geduld“, vermutet Gmünder in Bezug auf das Match am Samstag gegen ein Team, das nur eines seiner letzten zwölf Partien gewann. Das freilich war gegen den zuletzt starken FC Augsburg 2. Dazu kommen Remis gegen Aubstadt, in Aschaffenburg oder gar gegen Unterhaching. Klingt nicht wie Fallobst und danach, als wenn die Schweinfurter wie letzte Saison zuhause mit 5:1 locker gewinnen könnten.

Oder?

FuSWball.de ist seit dieser Saison die neue Nummer eins, was den lokalen, unterklassigen Fußball betrifft. Unser Portal deckt wie auch SW1.News, Rhön1.News und HAS1.News die Region ab und berichtet ohne Bezahlschranken. Für den perfekten Fußballkonsum muss künftig niemand mehr Geld bezahlen oder ein Abo abschließen. In der Winterpause präsentiert FuSWball.de Interviews mit diversen Personen aus allen Vereinen, die Lust haben, auf dem Portal in Erscheinung zu treten. Dazu gibt´s natürlich auch alles Wissenswerte in unterhaltsamer Form, auch wenn der Ball nun nicht mehr auf dem Rasen rollt. Aus den Dörfern von A wie Abersfeld bis Z wie Zeuzleben. Wer FuSWball.de mit Informationen beliefern will, meldet sich einfach unter Kontakt und/oder unter michael.horling@t-online.de

 



Newsallianz ist ein Produkt der 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Pixel ALLE Seiten