ABGEFLAMMT - Das Magazin (nicht nur) für MännerFoodAufgeklärt

Aufgeklärt: Appetit und Sättigung

Wie und wo wir uns selbst kontrollieren sollten

Viele Menschen würden gerne ein paar Pfunde abnehmen, wissen jedoch nicht, wie sie das durchführen sollen. Haben sie es dann doch mit Mühe geschafft, zu ihrem Traumgewicht zu gelangen, soll es auch gehalten werden. Wenn der Darm gesund bleiben soll, spielt die richtige Ernährung eine enorm wichtige Rolle. Oftmals wird ihm viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, was zu fatalen Folgen führen kann.

Ernährungsumstellung für den dauerhaften Erfolg

Was in den Mund hineingeführt wird, kommt nicht immer problemlos am anderen Ende wieder heraus. Beim Durchlauf durch Speiseröhre, Magen und den verschiedenen Abschnitten des Darms kann es zu Verdauungsproblemen wie Sodbrennen, Blähungen, Leibschmerzen, Durchfall oder Verstopfung kommen. In seltenen Fällen ist es auch einmal eine bestimmte Unverträglichkeit, welche diese Symptome hervorrufen. Die meisten Ursachen liegen jedoch in der falschen Ernährung und dem verkehrten Essverhalten.

Appetit oder Hunger?

Um abzunehmen, sollte beim Aufkommen von Appetit überlegt werden, ob es schon Hunger ist oder nur die Lust auf etwas zu Naschen. Nach einem Glas Wasser ist der Appetit in der Regel für einige Zeit aufgeschoben. Das ist der erste Schritt zur gesunden Diät. Gemüse ist das wichtigsten Nahrungsmittel, nicht nur beim Abnehmen. Der Appetit auf Süßes sollte bei dem Vorhaben, sein Idealgewicht zu erzielen und zu halten, genau überdacht werden. Gerade Zucker hat die meiste Schuld daran, dass es mit dem Abnehmen nicht funktionieren will. Am besten sind derartige Versuchungen erst gar nicht im Haus. Alternativen wie Obst und, noch besser, rohes Gemüse helfen bei der Bewältigung auf die Sucht nach zuckerhaltigen Genussmitteln.

Der Sättigung auf der Spur

Viele Menschen essen zu hastig und merken gar nicht, wann sie satt sind. Einige wissen überhaupt nicht, wie sich das anfühlt, satt zu sein. In der Regel tritt das Sättigungsgefühl erst nach 20 Minuten ein, was ein langsames Essen voraussetzt. Um während des Essens zu spüren, wann die Sättigung vorhanden ist, ist ein sehr gutes Kauen Voraussetzung. Der Gastroenterologe wird bei der nächsten Untersuchung bei einem solchen Ernährungsverhalten idealerweise keine Auffälligkeiten im Darm feststellen.

Nicht zuletzt sollte die regelmäßige moderate Bewegung nicht vergessen werden. Gerade bei einer Diät ist der Erhalt der Muskulatur extrem wichtig.

News aus der Region Schweinfurt von SW1.News:

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"